Aktuell Winterreifen

edes Jahr auf’s Neue kommt der Winter – plötzlich und unerwartet. Jedenfalls hat man das Gefühl, wenn man den ein oder anderen Autofahrer an einer kleinen Steigung sieht, die er aber dank fehlenden Winterreifen nicht zu bezwingen vermag. Grade diese Behinderung des Verkehrs, zurückzuführen auf das Fehlen der Winterpneus, kann mit 80 Euro und einem Punkt in Flensburg bestraft werden. Das Geld wäre natürlich besser in die passenden Schlappen für das Auto investiert gewesen.

Aber Vorsicht! Ein Reifen wird nicht zum Winterreifen wenn dort nur M+S zu sehen ist. Nein, ein Schneeflockensymbol muss ebenfalls zu entdecken sein. 

Entgegen der Annahme von vielen, ist aber erst das Fahren bei Schnee und/oder Eis mit einer Sommerbereifung verboten. Wird man bei diesem Vergehen erwischt, kommt es zu einer Strafe von 40 Euro und einem netten Pünktchen in der Flensburger Verkehrssünderkartei. Kracht es, kann man sich auf einen Streit mit der Versicherung gefasst machen – ja, auch wenn man nicht umbedingt die Schuld am Unfall trägt. Die Kaskoentschädigung kann teilweise, oder sogar komplett von der Versicherung wegen grober Fahrlässigkeit versagt werden.

Gesetzlich wird eine Mindestprofiltiefe von 1,6 mm vorgeschrieben, doch wie bei Vielem im Leben gilt auch hier, dass Mehr mehr hilft. Laut ADAC taugen Winterreifen mit einer Profiltiefe unter 4 mm nur bedingt um Sorgenfrei durch den Winter zu kommen.

Viele Vorurteile gegenüber Winterreifen sind im Übrigen auch nichts anderes als eben solche. Moderne Reifen der Markenhersteller überzeugen in Haltbarkeit, Spritverbrauch, Abrollverhalten, Komfort und letztendlich auch in der Lautstärke die zum Fahrgast dringt. Auch wenn vielleicht die schönen Alufelgen während des Winters in der Garage verschwinden müssen, an einem, durch einen winterlichen Unfall zerstörten Fahrzeug, macht sich keine Felge gut.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *